„Smartmeter“: Die neue Totalüberwachung kommt heimlich über den Stromzähler

Als vor einigen Jahren die Einführung von sogenannten „Smartmetern“ angekündigt wurde, haben Datenschützer sofort Alarm geschlagen. Und mittlerweile haben sich alle Befürchtungen bestätigt. Denn die neuen Stromzähler machen viel mehr als bloß den Verbrauch für die Abrechnung aufzuzeichnen. Vielmehr machen sie eine umfangreiche Überwachung der Bürger möglich. Und das dürfte wohl auch der eigentliche Grund für ihre Einführung sein. Bernhard Riegler hat den Elektrotechniker und Bürgerrechtler Fritz Loindl besucht, um mit ihm über dieses Thema zu reden. Er warnt vor detaillierten Überwachungsfunktionen, die derzeit noch kaum bekannt sind.

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/smartmeter-die-neue-totalueberwachung-kommt-heimlich-ueber-den-stromzaehler/?mc_cid=8bfbdf6bce&mc_eid=774676f165

Quelle: AUF1, 26.06.2022

Die Installation von Smart Metern (funkgesteuerte, “intelligente” Stromzähler”) ist eine besonders umstrittene Maßnahme des Intelligenten Wachstums. Lesen Sie dazu mehr in der Agenda 21

Smart Meter können den Stromverbrauch kontrollieren und/oder sind in der Lage, Haushaltsgeräte ferngesteuert abzuschalten, wenn der Energieanbieter entscheidet, dass der Energieverbrauch eines Konsumenten zu hoch ist.

Ferner werden die Funkfrequenzen, die Smart Meter aussenden, mit einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht.

(Quelle: Wir töten die halbe Menschheit – und es wird schnell gehen. Jan van Helsing)